Investitionsgarantien – ein Schutzschirm für neue Auslandsinvestitionen

Shutterstock

Für neue Produktionsstandorte dürften die politischen Risiken nach Corona noch steigen. Die staatliche Versicherung bietet Schutz, gerade auch bei Konflikten.

Investitionsgarantien zum Schutz deutscher Auslandsinvestitionen gegen politische Risiken dürften in 2021 wieder eine große Rolle spielen. Letztlich wird die Corona-Pandemie global vielfach zu einer Neustrukturierung von Produktions- und Vertriebswegen führen. Neue Investitionen z.B. auch in Osteuropa, aber auch in Asien, Lateinamerika oder Afrika stehen an. Es steht zu befürchten, dass die politischen Risken hierbei im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit eher größer werden.

Eine besondere Stärke dieser Absicherung liegt in der Schadensprävention und Entschädigungsleistung. Projekte, die mit Investitionsgarantien gesichert sind, können auf diplomatische Interventionen und politische Flankierung der Bundesregierung zählen. Überdies beteiligt sich der Bund an den Kosten der Schadensvermeidung.

Alle Informationen zu Investitionsgarantien sind neuerdings unter investitionsgarantien.de zu finden. Dort finden sich auch interessante aktuelle Webinare, z.B. zu China.

https://www.investitionsgarantien.de/news/beitraege/china-webinar-aufzeichnung